Maged Mohamed kreiert für die Noverre-Gesellschaft

Aus vielen Bewerbern wurde Maged Mohamed ausgewählt, seine neueste Kreation mit vier Tänzern des Staatsballetts, zwei weiteren Solisten und der Ersten Solistin des Stuttgarter Balletts, Alicia Amatriain, Ende März im Rahmen der Reihe Junge Choreographen der Stuttgarter Noverre-Gesellschaft zu zeigen. Viele Choreographen legten mit ihrem Debut bei der Noverre-Gesellschaft den Grundstein für eine internationale Karriere, darunter auch John Neumeier, Jiří Kylián und William Forsythe. Mohameds Stück Paradies beschäftigt sich mit der Stellung der Frau in der weltweiten Gesellschaft, spielt mit männlichen Stereotypen, mit Klischee und Vorurteil. Für den ca. 12 minütigen Pas de sept wählte der gebürtige Ägypter Mohamed eine Komposition seines Landsmannes Heasham Nazi, der traditionelle orientalische Musik mit Jazz- und Rockeinflüssen vermischt. Bereits im Juli 2014 wurde eine seiner Kreationen, A Swan zur Musik von Saint-Saens mit sechs Damen, mit einem Preis für Beste Choreographie ausgezeichnet. Es folgte eine Einladung der Ungarischen Tanzakademie, ein Stück für dortige Studenten zu entwerfen. Beim Münchner Adventskalender, in der Heiliggeistkirche, war eine Kreation von ihm, begleitet vom Bayerischen Staatsorchester, zu sehen. Außerdem gehört Maged Mohamed zum Kreativteam von Heinrich tanzt für Campus Staatsballett.

#video

Featured Posts
Recent Posts
Follow Us
  • Facebook Classic
  • Instagram Social Icon

Copyright ​© Maged Mohamed. All rights reserved

Photos by.  Nicha Rodboon , Charles Tandy ,  Marco Kern and others.